<img height="1" width="1" style="display:none" src="https://www.facebook.com/tr?id=1066783186685592&amp;ev=PageView&amp;noscript=1">
Misson: Marktanteile
Wir unterstützen unsere Partner bei der Generierung von internationalen Marktanteilen.

Wir lernen einiges und werden mit Ihnen (fast) alles teilen.

Your Way to Leadership

Hashtags: So bringen Sie Ihr Unternehmen ins Gespräch (Infografik)

  • Esther
  • 07. November 2014

Mit Hashtags neue potentielle Kunden ansprechen.

Hashtags: Schon mal gesehen? Schon mal gehört? Bestimmt! Aber obwohl das Rautenzeichen weit verbreitet ist, wissen nur wenige, was es damit auf sich hat. Im heutigen Beitrag erfahren Sie, wie sich der Hashtag in der Medienwelt etabliert hat und vor allem, wie Sie eine Hashtag-Kampagne sinnvoll für Ihr Unternehmen nutzen können.


hashtag-fuer-unternehmen-was-ist-das

Was ist eigentlich ein Hashtag?

Das englische Wort Hashtag setzt sich zusammen aus den Wörtern “Hash” (Raute) und “Tag” (Markierung). Zusammen mit dem Rautenzeichen, das vor einen Begriff gestellt wird, bietet das Hashtag-Phänomen verschiedene Funktionen. In erster Linie wird es genutzt, um in sozialen Netzwerken Strukturen zu schaffen. Verwenden Sie beispielsweise in dem Microbloggindienst Twitter in einer Meldung den Hashtag #Bundestagswahl, wird Ihr Beitrag im Kontext aller Nachrichten, die denselben Hashtag verwenden, angezeigt. Von Unternehmen wird der Hashtag vor allem dafür genutzt, um sich als Firma oder Marke gezielt ins Gespräch zu bringen. Eine solche Hashtag-Kampagne muss aber mit Bedacht konzipiert werden, da sich das Zeichen schlimmstenfalls in einen “Bashtag” verwandeln kann.

So haben sich Hashtags in der Medienwelt etabliert

Die ersten Hashtags sind 1988 in dem Chatsystem IRC aufgetaucht. Zu dieser Zeit hatte das Zeichen allerdings noch eine andere Funktion: Mit einem bestimmten Befehl “/join #RaumNamen” konnten neue Chatrooms gegründet und bestehende Gespräche geöffnet werden. Chris Messina stellte die Hashtagfunktion 2007 bei Twitter vor, seitdem hat sich Zeichen zur Selbstverständlichkeit für die Nutzer entwickelt.

  • Oktober 2007: Unter dem Hashtag #Sandiegofire wurden auf Twitter-Meldungen über die Waldbrände in Kalifornien veröffentlicht
  • Juli 2009: Twitter kündigt offiziell an, dass ab nun Themen durch Hashtags automatisch verlinkt werden
  • Januar 2011: Audi verwendet das erste Mal den Hashtag in einer Superbowl Kampagne
  • Januar 2013: Fast die Hälfte aller Superbowl Werbungen enthält nun einen Hashtag

So wirkt sich ein Hashtag auf Ihre Meldungen aus

Mit Twitterbeiträgen, die 1-2 Hashtags beinhalten, wird nach einer Studie von “Buddy Media”, doppelt so oft interagiert, als mit Beiträgen, die keine Hashtags verwenden. Sobald die Nachrichten mehr als 2 Hashtags beinhalten, verlieren sie ihre Wirkung. Bei Facebook sieht es noch einmal anders aus: Eine Studie von Edgerankerchek zeigt, dass die Interaktion mit Facebookbeiträgen, die einen Hashtag enthalten, bei 0,22 % liegt, die Interaktion mit Facebookbeiträgen, die das Zeichen nicht enthalten, allerdings auf 0,25 % kommt. Auch die Reichweite sinkt: Facebookbeiträge mit Hashtag erreichen 0.80 % Reichweite, Beiträge ohne Hashtag erreichen 1.30 % Reichweite. Eine aktuelle Studie von Twitter ergab, dass Beiträge mit Fotos mehr “Retweets” erreichen, als Meldungen mit Hashtag.

Planen Sie Hashtag-Erfolge

Wie Sie sehen, sind die Erfolge von Hashtags Plattform-abhängig. Rein technisch können Sie Hashtags auf Twitter, Facebook, Instagram und Google+, etc. verwenden. Während Hashtags auf Twitter und Instagram gut funktionieren, würden wir den Hashtag auf Facebook nicht unbedingt empfehlen. Ihre Hashtag-Kampagne sollte prägnant sein, zehn Zeichen möglichst nicht überschreiten und auf Sonderzeichen verzichten. Es wichtig, dass der Begriff emotional aufgeladen ist und möglichst viele Personen erreicht.

So konzipieren Sie eine Hashtag-Kampagne

Für eine erfolgreiche Konzeption einer Hashtag-Kampagne, ist es wichtig sich folgende Gedanken zu machen: Möchten Sie langfristig eine eigenständige Kampagne aufbauen oder möchten Sie kurzfristig durch aktuelle Trends profitieren?

Langfristige Hashtag-Kampagnen

Die WM zeigt: Wer aktuelle Anlässe nutzt, kann in den sozialen Netzwerken auf sich aufmerksam machen. Herbert Hainer, Vorstandsvorsitzender der Adidas Gruppe berichtet: “(...)Wir waren die meist beachtete Marke in den sozialen Medien.”, der Hashtag #allin hat es möglich gemacht. Adidas hat dabei die WM als Aufhänger genutzt und gleichzeitig einen einmaligen Hashtag “#allin” etabliert. Durch die intensive Begleitung von Print- und Fernsehanzeigen ist “#allin” in Deutschland beworben worden.

Es gibt aber auch andere Möglichkeiten, langfristig mit einem Trend auf sein Unternehmen aufmerksam zu machen. Zum Beispiel können Sie, wenn Ihr Unternehmen überwiegend lokal tätig ist, durch einen Hashtag regional auf sich aufmerksam machen. Unternehmen, die in Wuppertal ansässig sind und sich für die Stadt einsetzen, könnten zum Beispiel mit dem Hashtag #Wuppertal Engagement beweisen. Der #Wuppertal könnte beispielsweise ein Netzwerk Wuppertaler Unternehmen bilden, die den Kanal nutzen, um KundInnen mit aktuellen Informationen und Terminen zu erreichen. Durch die Verwendung eines solchen Hashtags rückt Ihr Unternehmen in ein regionales Interesse. Nutzen Sie stadtrelevante Informationen und Inhalte, um die Aufmerksamkeit der Bürger auf Ihr Unternehmen zu lenken. Top-Twitter-Nutzer, die den Hashtag #Wuppertal verwenden sind z.B. dealsking_de (7.300 Follower), Gebrauchtwagen1 (4.500 Follower) und DerWesten (79.000 Follower). Während DerWesten über Neuigkeiten aus NRW twittert, findet man auf dealsking_de Schnäppchen und Angebote. Sie sehen, wer interessante Inhalte bietet, findet auch Zuhörer.

Kurzfristige Hashtag-Kampagnen

Im ersten Schritt ist es sicherlich einfacher von aktuellen Trends zu profitieren, ohne einen selbstständigen Hashtag zu entwickeln. Diese Methode verspricht langfristig aber nicht denselben Erfolg, da aktuelle Trends nur zeitlich begrenzt eine Reichweite bieten. Natürlich ist es möglich, Ihre Unternehmensnachrichten mit Hashtags wie “#love” und “#WM2014” zu spicken und dadurch auch in anderen Kontexten aufzutreten. Wichtig ist allerdings, dass diese Hashtags nicht willkürlich gewählt werden, sondern mit Ihrem Unternehmen in einer inhaltlich-logischen Verbindung stehen. Die Nachrichten sollten unverkrampft, selbstverständlich und interessant sein.

Die Entscheidung einen bereits bestehenden Trend zu nutzen oder selbst einen Trend zu setzen, hängt natürlich davon ab, wie viel Zeit und Geld Sie investieren möchten.

Wie steht Ihr Unternehmen in der Öffentlichkeit dar? Welchen Ruf hat Ihr Unternehmen?

Mit einem Hashtag nehmen Sie mit Ihrem Unternehmen an öffentlichen Diskussionen teil. Sie nutzen die Hashtags, um mehr Aufmerksamkeit zu erlangen. Unternehmen, die eine deutlich negative Reputation haben, sollten daher überlegen, ob eine Hashtag-Kampagne sich positiv auf das Unternehmensimage auswirken kann, oder ob es sinnvoller ist, sich zurückzuhalten und kein weiteres Öl ins Feuer zu gießen. Betrachten Sie Ihr Unternehmen vor der Planung einer Hashtag-Kampagne genau und seien Sie ehrlich zu sich: Passt die Verwendung von Microbloggingdiensten zu Ihrer Firma? Finden Sie Ihre Zielgruppe in den sozialen Netzwerken? Sind Ihre Inhalte relevant genug, um Fans und Follower zu begeistern und zum regelmäßigen Teilen zu animieren?

Welche aktuellen Trends und Möglichkeiten gibt es, die inhaltlich mit Ihrem Unternehmen in logischer und realistischer Verbindung stehen?

Können Sie auf aktuelle Trends zurückgreifen? Welche Termine und Phänomene gibt es in Ihrer Branche, die Ihre Zielgruppe verfolgen? Betreffen sie nur eine Nische? Oder gibt es Veranstaltungen wie die Fußball-WM, die Sie indirekt als Unternehmen nutzen können, um über diesen Weg auch Personen anzusprechen, die Ihr Unternehmen noch nicht kennen oder keinen direkten Draht dazu haben?

Es gibt, wie oben genannt, zwei verschiedene Möglichkeiten einen Hashtag zu nutzen. Die einfachere Methode funktioniert, in dem man bereits bestehende Hashtags verwendet, um kurzfristig mehr Aufmerksamkeit zu erlangen und auf neuen Kanälen präsent zu sein. Die zweite Möglichkeit bedeutet einen weitaus höheren Aufwand und stellt die Kür dar: Einen eigenen Hashtag zu etablieren, setzt voraus, dass man viel Zeit und Arbeit in die Konzeption und Verbreitung des Hashtags setzt. Die “Allin”- Kampagne verwendet die WM als aktuellen Aufhänger und integriert einen selbstständigen Hashtag. Die Aufmerksamkeit wird durch eine Veranstaltung, für die sich die ganze Welt interessiert, auf den Hashtag gelenkt. Doch durch die Verwendung des starken Hashtags und seine Ankündigung durch Print- und TV-Medien, ist der Hashtag bald unabhängig.

So, oder so es gilt: Jeder Trend ist hochgradig aktuell, nutzt man ihn zu spät, kann es unauthentisch oder sogar lächerlich wirken. Reiten Sie nicht auf einer Welle, sondern planen Sie Ihre Wege eigenständig. Wann springen Sie auf eine Welle auf? Und noch wichtiger: Wann springen Sie wieder ab? Welche neuen Möglichkeiten können Sie dann nutzen?

Kann Ihre Hashtag-Kampagne offline angekündigt werden?

Möchten Sie einen eigenständigen Hashtag etablieren, ist es wichtig, ihn der Öffentlichkeit vorzustellen und zu positionieren. Dazu gehört auch, dass Print-Kampagnen unterstützend wirken und Ihren Hashtag offline präsent halten. Wenn Sie über die finanziellen Kapazitäten verfügen, ist es wichtig Ihren Hashtag über verschiedene Kanäle zu bewerben.

Hashtags werden von der Gesellschaft genutzt, um persönliche Ideen und Gefühle auszudrücken. Personen, die auf einen Hashtag klicken, möchten neue Inhalte entdecken. Wenn Sie mit der Verwendung von Hashtags Aufmerksamkeit auf Ihr Unternehmen lenken möchten, sollten Sie darüber nachdenken, ob Sie regelmäßig interessante und aktuelle Inhalte zu diesem Hashtag liefern können. Haben Sie die Kapazität den Hashtag auch in Print-Werbungen zu unterstützen? Oder möchten Sie lieber kurzfristig an bereits bestehenden Trends teilnehmen? Ob Sie eine starke, eigenständige Hashtag-Kampagne starten oder lieber kurzfristig auf aktuelle Trends setzen möchten, wichtig ist, dass Sie für Ihr Unternehmen planen, welche Inhalte kommuniziert werden.

Verwenden Sie Hashtags? Welche Erfahrungen haben Sie gemacht? Wie verhält sich Ihre Reichweite? Wir freuen uns auf Ihre Kommentare!

Quellen:

pinetco.com verwendet Cookies - Wenn Sie sich auf dieser Seite bewegen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. OK