Pinetco Blog

Macht rot wirklich sexy? Vertrauen wir blau? Und grün...?

Wenn ich über das Wort Farben nachdenke, dann muss ich als Gestalterin eigentlich sofort an Branding denken, denn Farben spielen im Design eine wichtige Rolle. Doch warum ist das so? Welche Bedeutung haben Farben für uns? Und nimmt jeder Mensch Farben gleich wahr?

Farbwahrnehmung: blau ist weiß und gold ist schwarz

Bisher bin ich als Gestalter immer davon ausgegangen, dass jeder Mensch Farben genau so sieht, wie ich sie selbst auch sehe. Stutzig bin ich durch das inzwischen schon berühmte Bild eines Kleides geworden: Während ich das Kleid in blau/schwarz sehe, ist mein Mann der festen Überzeugung, es wäre weiß/gold. Die Farbwahrnehmung dieses Bildes ist nicht eindeutig. Tatsächlich sind beide Farbwahrnehmungen möglich.

Kleid gold weiß blau schwarz

 

Ein Irrglaube ist, dass jeder Mensch Farben gleich sieht, denn das ist nicht der Fall. Jeder Mensch besitzt eine andere Augenempfindlichkeit und damit eine andere Farbwahrnehmung. Frauen können durchschnittlich mehr Farben wahrnehmen als Männer. Wie wir eine Farbe sehen, hängt nicht nur von ihren Farbpigmenten, sondern auch von Lichtverhältnissen und unseren Seherfahrungen ab.

Das wussten übrigens schon die Impressionisten, die Schnee nicht weiß, sondern leicht bläulich oder gelblich malten, je nachdem, ob er im Schatten oder in der Sonne liegt. Und auch, wenn Schnee bei unterschiedlichen Lichtverhältnissen fast nie wirklich 100%ig weiß ist, würden wir ihn trotzdem als weiß wahrnehmen. Farben wirken unterschiedlich, je nachdem, wie sie beleuchtet werden. Unser Gehirn muss das durch unsere Seherfahrungen ausgleichen. Hier können von Mensch zu Mensch unterschiedliche Interpretationen auftreten: Das Kleid wird tatsächlich von mehr Menschen gold/weiß gesehen, obwohl blau/schwarz seine eigentlich Farbe ist.

Was bedeutet das für die Wahrnehmung von Farben? Sehen wir Farben alle unterschiedlich? Ja – zumindest leicht unterschiedlich. Für die meisten Menschen ist die Farbe Rot zwar als rot zu erkennen, allerdings unterscheidet sich dieses Rot jeweils minimal. Unterschiedliche Farb-Geschmäcker könnten so erklärt werden, hängen aber auch stark von einer kulturellen, erlernten Bedeutung der Farben ab.

Bedeutung und Wirkung von Farben

Können Farben uns beeinflussen? Farben sind für unseren Körper zunächst einmal optische Reize. Jede Farbe, die von uns wahrgenommen wird, ist ein Signal an unser Gehirn und löst als Reaktion eine bestimmte Empfindung aus. Deswegen ist es nicht ungewöhnlich, dass wir mit bestimmten Farben auch bestimmte Gefühle verbinden. Farben haben so (in gewissem Maße) unterbewusst Einfluss auf unser Handeln.

Aus diesem Grund sind Werbeargenturen oft damit beschäftigt, Farben und ihre Reaktionen auf Menschen zu analysieren und die Unternehmensfarbe an die Zielgruppe und ihre Wünsche und Empfindungen anzupassen.

Hier ein kleines Beispiel, welches die Wirkung von Farben verdeutlicht: 2010 entwickelte Philips ein bläuliches Licht, dass in Schulen eingesetzt wurde. Zielsetzung war es, dass Kinder wacher und konzentrierter am Unterricht teilnehmen. Innerhalb von drei Jahren konnte durch das blaue Licht die Hyperaktivität um 77% und die Fehlerquote um 45 % gesenkt werden! Man fragt sich ernsthaft, warum dieses Licht noch nicht bei uns in Deutschland eingesetzt wird?! In unseren Supermärkten hat farbiges Licht teilweise schon Einzug erhalten: Obst und Gemüse wird mit bestimmten Licht angestrahlt, damit es frischer aussieht und seine Farben besser zur Geltung kommen. So lässt sich der Verkauf deutlich steigern.

Aber macht rot wirklich sexy? Vertrauen wir blau? Und ist grün automatisch bio? In denen folgenden Farbtexten finden Sie viele interessante Fakten über Farben und ihre Wirkung auf uns.

Farbe rotRot

Aufregung, Leidenschaft, Liebe, Wut, Aggression, Gefahr, Stärke, Mut, Dynamik, Appetitanregend, Feuer, Wärme, Stimulation, Willen, Entschlossenheit, Temprament, Glück, Lebensfreude, Energie, Sexualität, Erotik, Verführung, Kraft, Hitze, Begierde, Blut

Wer an die Farbe Rot denkt, denkt meistens zuerst an Wut und Agressivität oder an die Liebe. Wenn man diesen Gedanken genau betrachten, ist es eigentlich ziemlich widersprüchlich, dass eine einzige Farbe so gegensätzliche Assoziationen hervorrufen kann. Sie gilt auch als Signalfarbe und wird deshalb häufig mit Kraft und daraus entstehender Gefahr verbunden. Verbote, wie Rauchverbote, Stop-Schilder und rote Ampeln zeigen, welche Aussagekraft und Relevanz die Farbe Rot in unserem Leben hat.

Wutausbrüche und Fluchtverhalten bei roten Wänden? Eine rot angestrichene Wand kann Aggressionen steigern und wird von vielen Menschen bei längerer Betrachtung als unangenehm empfunden. Dieses Wissen kann natürlich auch bewusst von Innenarchitekten eingesetzt werden: Angeblich sind die Räumlichkeiten von Mc Donald's stark von Gelb- und Rottönen dominiert, weil diese Farben als appetitanregend gelten und ein langes Verweilen verhindern. Das passt natürlich in das Konzept des Fastfood, welches auf hungrige, kurzweilige Gäste setzt.

Rot macht Sexy! Doch Rot steht auch für positive Reize: Liebe und Leidenschaft werden oft mit dieser Farbe in Verbindung gebracht. Rote Lippen gelten als sinnlich und erotisch animierend. Nach aktuellen Studien werden sowohl Frauen als auch Männer in roter Kleidung vom jeweils anderen Geschlecht als besonders attraktiv bewertet.

Rot als Unternehmensfarbe

29% der Unternehmen weltweit nutzen Rot in ihrem Branding. Das ist kein Zufall, denn Rot sorgt als Signalfarbe für Aufmerksamkeit und vermittelt Aktivität, Energie, Stärke, Mut und Dynamik. Weil diese Farbe auch den Appetit anregt, wird sie im Lebensmittelbereich gerne für Verpackungen verwendet. Berühmte Beispiele sind u.a. Vodafone, Esprit, Coca Cola und die Sparkasse.

Farbe blauBlau

Vertrauen, Zuverlässigkeit, Kraft, Ruhe, Klugheit, Sicherheit, Integrität, Sympathie, Harmonie, Wasser, Produktivität, Freundschaft, Sehnsucht, Freiheit, Kälte, Betrunkeheit, Stille, Tiefe, Erfrischung, Se­ri­osi­tät
Grundsätzlich haben alle Farben sowohl eine positive, als auch eine negative Seite. Blau beispielsweise stellt die Harmonie, die Treue und oft die Freundschaft dar. Blau ist die Farbe der Ewigkeit und der Unendlichkeit. Passend dazu wird Blau auch oft mit Fernweh, Sehnsucht und Freiheit in Verbindung gebracht. Negative Assoziationen mit Blau finden sich in der Kälte, Betrunkenheit oder der Stille wieder, wobei man Stille sowohl negativ als auch positiv ansehen kann. Beeinträchtigt wird die Farbe Blau auch stark durch ihr großflächiges Vorkommen auf der Erde: Das Meer und der Himmel sind blau, weswegen Blau häufig auch mit Tiefe und Weite verknüpft wird. Blau ist das Element des Wassers, ein Zeichen der Abkühlung, Erfrischung oder auch von Schnee und Eis.

Blau als Unternehmensfarbe

33% der Unternehmen weltweit nutzen Blau in Ihrem Branding. Blau ist besonders bei Branchen, in denen es um Vertrauen und Sicherheit geht, sehr beliebt: z.B. Banken, Versicherungen und Rechtsvertretern. Gute Argumente hierfür sind die Ausstrahlung von Seriosität und Kraft, sowie die Vermittlung von Vertrauen und Sicherheit. Bekannte Beispiele: Deutsche Bank, Allianz, Facebook und Nivea.

Farbe grünGrün

Natur, Wachstum, Hoffnung, Frisch, Ruhe, Frieden, Entspannung, Sicherheit, Gesundheit, Ausgeglichenheit, Frühling, Bio, Leben, Neubeginn, Jung, Umwelt, Nachhaltigkeit, Positiv, Balance, Fruchtbarkeit, Hilfsbereitschaft, Toleranz, Zufriedenheit
Grün ist für das Auge entspannend, denn der Blick ins Grüne ist niemals anstrengend, er stärkt das Auge für andere Eindrücke. Oft wird Grün eingesetzt, wenn möglichst wenig Ablenkung durch die Umgebung stattfinden soll, wie z.B. beim Billiardtisch, der eine möglichst ruhige Fläche für die farbigen Kugeln bilden soll.
Ist Grün = Bio? Die Empfindung der Farbe Grün ist generell sehr durch die Natur geprägt und gilt als Farbe des Lebens, der Pflanzen und des Frühlings. Die Assoziation mit Bio- oder Öko-Produkten ist deshalb naheliegend. Tatsächlich verbinden wir mit grün Umweltfreundlichkeit und Ressourcenschonung. Um noch einmal auf das Beispiel am Anfang von Mc Donald's zurückzukommen: Mc Donald's ist in jüngster Zeit von seinem Farbton Rot abgewichen, der ja appetitanregend ist und ein kurzweiliges Verhalten beim Verbraucher fördert. Stattdessen ist jetzt in vielen Restaurants ein dunkles Tannengrün im Einsatz. Warum? Der sparsame Umgang mit Ressourcen und Energie soll kommuniziert werden und die gesündere Wirkung des Essens spielt mit Sicherheit auch eine zentrale Rolle. Und leider muss man sagen: Es funktioniert.

Grün als Unternehmensfarbe

Grün ist nicht unter den Top vier der großen Unternehmensfarben (an der Spitze tummeln sich Blau, Rot, Schwarz und Gelb). Was nicht heißen muss, dass diese Farbe eine schlechte Wahl ist. Grün ist gleichermaßen bei Männern wie auch Frauen beliebt und macht vor allem dann Sinn, wenn Sie Natürlichkeit vermitteln wollen. Bekannte Beispiele: Denns Biomarkt, Starbucks und Frosch.

Farbe gelbGelb

Sonne, Helligkeit, Lebhaftigkeit, Reichtum, Wert, Heiterkeit, Optimismus, Freundlichkeit, Wärme, Glück, Weisheit, Ruhm, Ausgrenzung, Unglück, Reife, Erleuchtung, Gift, Neid, Geiz, Ärger, Lüge, Stimulierend, Intellekt, Energie, Achtung, Ächtung
Historisch gesehen hat die Farbe Gelb kein gutes Image, denn Sie wurde früher zur Kennzeichnung von Randgruppen verwendet. So mussten Prostituierte im Mittelalter gelbe Kleidung als Zeichen für ihr Gewerbe tragen. Außerdem wurden Türen von Geächteten mit gelber Farbe markiert.
Diese historische Bedeutung ist heutzutage eher in Vergessenheit geraten: Heute ist Gelb eine sehr modere Farbe. Sie wird gerne genutzt, um Akzente zu setzen und symbolisiert das Sonnenlicht und Wärme. Dabei kommt es allerdings auch auf den Gelbton an: ein eher grünlicheres Zitronengelb wird oft auch mit Neid oder Geiz in Verbindung gebracht, während ein sattes Sonnengelb meist positiver bewertet wird.

Gelb als Unternehmensfarbe

13% der Unternehmen weltweit nutzen Gelb als Unternehmensfarbe. Damit ist Gelb auf Platz 4 des weltweiten Rankings. Gelb ist durch seine Leuchtkraft eine Farbe, die Aufmerksamkeit erzeugt und je nach Mischverhältnis eine helle, warme Ausstrahlung haben kann. Bekannte Beispiele: Deutsche Post, Commerzbank, Yellow Strom und der ADAC.

Farbe OrangeOrange

Lebhaftigkeit, Kreativität, Aktivität, Gesellig, Mutig, Lustig, Extravagant, Jung, Glück, Freundlichkeit, Lebensfreude, Optimismus, Fröhlichkeit, Innovation, Exotik, Achtung, Impulsiv
Orange ist nicht gerade meine Lieblingsfarbe und so geht es außer mir noch vielen anderen Menschen: orange wird selten als Lieblingsfarbe auserkoren. Dabei hat diese Farbe sehr positive Auswirkungen auf uns: Orange hat eine anregenden Wirkung, steht für Optimismus, Kreativität und Lebensfreude und soll sogar zur Stärkung des Immunsystems und der Abwehrkräfte beitragen. Mit Orange assoziieren wir Deutschen übrigens auch die 70er Jahre, die Müllabfuhr und unseren Nachbarn Holland.

Orange als Unternehmensfarbe

Orange wird gerne von Unternehmen verwendet, die Kreativität und Kommunikation in den Mittelpunkt stellen. Werbeagenturen, Kommunikationsunternehmen, Parteien, Unternehmensberater und Coaches auf der ganzen Welt nutzen Orange in ihrem Image. Was nicht heißt, dass Orange diesen Branchen vorbehalten ist: Simyo, Zalando, Znaox und Obi sind Beispiele aus anderen Branchen.

Farbe schwarzSchwarz

Eleganz, Würde, Tod, Trauer, Nacht, Einsamkeit, Leere, Geheimnis, Mystik, Melancholie, Macht, Außenseiter, illegal, Hoffnungslosigkeit, edel, Kraft, böse, konservativ, modern, kultiviert, Stärke, Seriosität
Schwarz ist physikalisch gesehen keine Farbe, sondern das “Nichtvorhandensein” von Farbe. Der optische Eindruck von Schwarz entsteht, wenn Licht vollständig absorbiert wird. Schwarz steht deshalb für Finsternis, das Böse, Trauer und den Tod. Gleichzeitig ist Schwarz aber aber auch eine sehr positiv bewertete, stilvolle Farbe und ist in bestimmten Bereichen zum Kult geworden: Das kleine Schwarze und der klassische, schwarze Anzug: schwarz gilt als ein Muss in den Kleiderschränken der ästhetischen Elite.

Schwarz als Unternehmensfarbe

28% der Unternehmen verwenden schwarz. Schwarz steht für Stärke, Autorität, Kultiviertheit, und Eleganz. Schwarz wirkt immer edel und professionell – hier kann man nichts falsch machen. Berühmte Beispiele sind: Schwarzkopf, Braun, Asos und Zara.

Farbe weißWeiß

Unschuld, Sauberkeit, modern, Ordnung, Ehrlichkeit, Wahrhaftigkeit, edel, fromm, vollkommen, gut, Klarheit, Ideal, Reinheid, Weisheit, Schnee, Eis, unnahbar, kühl, Frieden, Glaube, das Gute, Sauberkeit, heilig
Neben Schwarz ist auch Weiß eigentlich keine Farbe, sondern eine Mischung sämtlicher Wellenlängen des sichtbaren Lichtspektrums. Weiß wird deswegen auch als Gegensatz zu Schwarz gesehen. In sehr vielen Kulturen wird weiß als heilige Farbe betrachtet und weiße Tiere als Boten Gottes, wie z.B. die weiße Taube. Weiß wird eigentlich immer positiv assoziiert.

Weiß als Unternehmensfarbe

Um die Jahrtausendwende musste alles weiß sein, vom Designstuhl bis zum iPod. Weiß hat etwas Futuristisches und kann sehr modern wirken. Weiß kann jedoch nie allein stehen, da es farblos ist. Erst durch andere Farben (und sei es nur grau oder schwarz) wird es zum Branding. Oft wird Weiß auf Grund seiner Neutralitiät als Hintergrund/Weißraum gewählt und spielt deswegen in fast jedem Image eine große Rolle.

Fazit

Farben beeinflussen uns. So sagen z.B. 84,7 %, dass die Farbe eines Produktes der Hauptgrund für einen Kauf ist. Auch im Webdesign können immer wieder erstaunliche Messungen gemacht werden: So kann die Änderung der Farbe eines Kaufen-Buttons eine Steigerung von 21 % mehr Klicks erreichen. Sie sehen also, dass Farbe nicht nur eine Sache des persönlichen Geschmacks ist, sondern durchaus ein wirtschaftlicher Faktor sein kann.

Quellen

Jetzt Newsletter abonnieren!

Gefällt dir, was du siehst? Lies unsere neusten Beiträge in Zukunft als erster und verpasse keine neuen Inhalte mehr. Jetzt kostenlos Blog abonnieren:

Zum Blog-Abo!