Pinetco Blog

7 Ideen für effektive Medien für Ihren Businessblog

Pinetco Business Blog Medien

Innerhalb von fünf Jahren hat sich die Anzahl von Blogs weltweit fast verfünffacht.* Auch Unternehmen nutzen Blogs, um ihren Bekanntheitsgrad zu steigern. Wenn der sogenannte Businessblog, hier erfahren Sie mehr darüber, wie man einen Businessblog schreibt, dem Leser einen deutlichen Mehrwert bietet, kann ein Blog eine Kundenbindung langfristig stärken. Je nachdem, was der Leser erfahren möchte, können sich verschiedene Formate und Medien eignen. Wir stellen Ihnen nachfolgend sieben verschiedene Möglichkeiten und Ihre Vorteile vor.

Bloggen mit Abwechslung: 7 verschiedene Blogmedien

1. Anleitung

“Selbst ist der Mann!”, “Selbst ist die Frau!”, denken sich Suchmaschinen-NutzerInnen immer häufiger und suchen im Internet nach Anleitungen, die ein Projekt verständlich erklären. Die Kaninchen benötigen ein neues Gehege? Die Steuererklärung muss gemacht werden? Sie möchten ein Video schneiden? Im Internet finden Sie für all diese Vorhaben mehr als eine Lösung. Aber für welche Lösung entscheiden Sie sich? Natürlich: Für die, die am besten erklärt ist.

  • Eine Anleitung muss Schritt-für-Schritt aufgebaut und klar strukturiert sein,
  • die verschiedenen Arbeitsschritte sollten logisch nachvollziehbar und nicht zu lang sein
  • Die Anleitung sollte Expertenwissen beinhalten und trotzdem einfach und verständlich geschrieben sein. Suchen Sie sich deswegen branchennahe Themen aus, zu denen Sie als Fachmann viel sagen können. Versetzen Sie sich in die Lage des Lesers und hinterfragen Sie jeden Arbeitsschritt: Ist er so genau beschrieben, dass jemand, der kein Vorwissen hat, alles versteht?
  • Toll ist es, wenn jeder einzelne Schritt visualisiert wird. Skizzen oder schnelle Fotos sorgen für ein besseres Verständnis, sobald es komplex wird.

Vorteile

  • schnelle Umsetzbarkeit für den Blogger
  • hohe Identifikation für den Leser: Jeder, der etwas zum ersten Mal macht, weiß: Man ist wahnsinnig stolz. Der Leser, der nach Ihrer Anleitung ein Problem löst, wird – wenn alles reibungslos geklappt hat – Ihre Anleitung weiter empfehlen und eine Bindung zu dem Geschafften/ Geschaffenen haben. Er wird dankbar für Ihre Anleitung sein und sich eventuell weiterhin kontinuierlich für Ihre Seite interessieren.

 

Bildschirmfoto-2015-01-08-um-11.59.45 Quelle: Holz Lumbeck, http://www.holz-lumbeck.de/blog/tueren-richtig-lackieren-10-schritten/

 

2. Infografik

Eine Infografik fasst die wichtigsten Informationen zu einem bestimmten Thema auf einer visuell gestalteten Ebene zusammen.

  • Eine Infografik sollte unterhaltsame Fakten, die die Hauptaussage anreichern, beinhalten.
  • Die Hauptaussagen müssen so gestaltet sein, dass der Betrachter, sie schnell erfassen kann
  • Eine Infografik sollte kurzweilig und möglichst verständlich gestaltet sein
  • Sie sollte einen inhaltlichen und visuellen Reiz haben, der den Betrachter dazu anhält, die Infografik zu teilen.

Vorteile

  • Es gibt mittlerweile viele Templates, die die Gestaltung einer Infografik stark vereinfachen
  • Durch eine moderne Gestaltung kann man sich deutlich von der Konkurrenz abheben und seinen Lesern ein kleines “Schmankerl” bieten
  • Infografiken werden, wenn sie einen hohen Unterhaltungsfaktor haben, gerne geteilt

 

Infografik Businessblog 

3. X Tipps

“X Tipps” ist eine allgemeine und einfache Art und Weise, Wissen zu vermitteln. Suchen Sie sich dazu eine Problematik aus, die mit Ihrer Branche im Zusammenhang steht und geben Sie pragmatische Tipps, die der Leser schnell umsetzen kann.

  • Geben Sie fachmännische Tipps, die über das Wissen der Allgemeinheit hinausgehen
  • Ihre Tipps sollten gut umsetzbar und verständlich erklärt sein
  • Illustrieren Sie Ihre Tipps mit Bildern oder Beispielen

Vorteile

  • Mit guten Experten-Tipps können Sie Ihre Expertise und Ihren Service unter Beweis stellen
  • Mit gut-anwendbaren Tipps bauen Sie Vertrauen und eine langfristige Kundenbindung auf
  • Ein Beitrag mit wertvollen Tipps ist nicht besonders viel Arbeitsaufwand und lenkt dauerhaft Besucher auf Ihre Seite

 

10 Tipps Medien Businessblog Quelle: Pinetco, https://pinetco.com/blog/10-tipps-die-ihren-business-blog-verbessern/

 

4. Video

Videos sind, wenn sie gut gemacht sind, die unterhaltsamste Form von Inhalt. Hier können auch komplexere Themen gut dargestellt werden.

  • Arbeiten Sie mit einem klaren Konzept und überlegen Sie sich im Vorfeld genau wie das Video aussehen soll. Schreiben Sie den Text vor und überlegen Sie sich, welche Kameraeinstellungen benötigt werden. Am besten halten Sie alle diese Inhalte in einem Script fest.
  • Wenn Sie das Video auf Ihrer Seite einbinden, sollten Sie die Inhalte des Videos verschriftlichen. Nur so können Suchmaschinen einschätzen, wie relevant das Video ist.
  • Das Video sollte auf weiteren Kanälen, z.B. über die Soziale Netzwerke oder Ihren Newsletter angekündigt und beworben werden, damit viele Menschen darauf aufmerksam werden und es weiterempfehlen
  • Machen Sie Ihren Website-Besuchern klar, was sie in dem Video lernen werden. Welchen Vorteil bietet das Video den Besucher? Warum sollte er es schauen?

Vorteile:

  • Egal, ob es sich um ein kurzes, lustiges Video oder um einen langen Mitschnitt einer interessanten Workshopreihe handelt, Videos müssen einen Reiz haben. Sie müssen dem Betrachter einen deutlichen Mehrwert bieten, damit dieser das Video anschaut und im besten Fall weiter empfiehlt.
  • Sobald Video über diesen Mehrwert verfügen, sind Sie ein Mittel der ganz direkten Ansprache. Kein Medium spricht die Sinne so stark an, wie ein Video. Nutzen Sie diesen Vorteil – und bleiben Sie langfristig im Kundengedächtnis

 

Video Businessblog Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=x2mQmKHgjUI

5. Rezension

Viele Kunden informieren sich vor einem Kauf im Internet darüber, welches Produkt Ihren Ansprüchen am ehesten gerecht wird. Rezensionen und Produktvorstellungen werden daher besonders gerne gelesen.

  • Glaubwürdige Rezensionen werden von objektiven Gutachtern geschrieben, die für die Bewertung weder Geld noch eine andere Zuwendung erhalten haben. Sie können daher keine Rezension über eigene Produkte schreiben. Je nachdem, wie Ihr Blog ausgerichtet ist, gibt es allerdings Alternativen: Sie können beispielsweise über Dienstleistungsprogramme, die Sie nutzen schreiben. Vielleicht teilen Sie aber auch ein Hobby mit vielen Ihrer Kunden und können in diesem Bereich eine Produktempfehlung aussprechen.
  • Rezensionen sollten immer nachvollziehbar sein, Ihr Urteil sollte deswegen begründet sein, führen Sie genau an, welche Punkte Ihnen gut gefallen und welche nicht. Machen Sie deutlich, dass es sich um Ihre ganz persönliche Meinung handelt.
  • Versetzen Sie sich in die Lage desjenigen, der das Produkt kaufen möchte. Auf welche Fragen sucht er Antworten? Was interessiert ihn besonders? Beantworten Sie diese Fragen umfassend.
  • Bebildern Sie Ihre Rezension. Zeigen Sie das vorgestellte Produkt aus verschiedenen Blickwinkeln.

Vorteile

  • Wenn Sie über Trend-Produkte berichten, können Sie über Ihre Rezension eine breite Masse an Personen erreichen. Wenn viele Personen das Produkt kennen, kann es sein, dass viele eine andere Meinung haben und Ihnen widersprechen. Deswegen ist es ganz wichtig, dass Sie Ihre Argumente belegen und deutlich herausstellen, dass es sich um Ihre subjektive Meinung handelt
  • Wenn Sie über Produkte berichten, die eine Nische ansprechen, werden Sie mit dem Blogbeitrag nicht so viele Personen erreichen. Trotzdem sind Nischen interessant: Interessenten sind oft Liebhaber und beschäftigen sich lange mit der Produktauswahl. Mit einem ausführlichen Bericht können Sie gerade dieser Zielgruppe einen Gefallen tun.

 

Rezension Businessblog Quelle: Mamatestblog, http://mamatestblog.com/produkttests/baby-kleinkind/manduca-babytrage/

 

6. E-Book

E-Books sind umfangreiche Anleitungen, die Raum bieten, komplexere Fragen und Probleme zu behandeln. Hier können Sie ausführliche Beispiele verwenden, die dem Leser umfangreich erklären, wie er sein Problem lösen kann. Ein E-Book sollte dem Leser noch stärker als ein einfacher Blogbeitrag helfen.

  • E-Books bedeuten einen hohen redaktionellen Aufwand. Planen Sie Ihr E-Book von der Einleitung bis zum Schluss. Welchen Sachverhalt möchten Sie erläutern? Welche Beispiele können Sie nennen? Orientieren Sie sich hierbei an den allgemeinen Richtlinien eines Blogs.
  • Bebildern Sie Ihr E-Book und veranschaulichen Sie schwierige Sachverhalte. Hier helfen Skizzen, Mindmaps und Fotos. Außerdem sollte Ihr E-Book in einem professionellen Layout gestaltet sein, so dass gute Lesbarkeit gewährleistet ist. Hier gibt es im Internet einige Software-Angebote, die Ihnen helfen, ein passendes Layout zu finden, falls Sie auf eine individuelle, grafische Umsetzung verzichten möchten: z.B. http://www.blurb.de/templates.
  • Verwenden Sie ein interaktives Inhaltsverzeichnis, so dass der Leser dort direkt das entsprechende Kapitel auswählen kann
  • Ihr E-Book sollte für alle gängigen E-Book-Reader lesbar sein, verwenden Sie daher ein weit verbreitetes E-Book-Format

Vorteile

  • Ein gutes E-Book ist viel Arbeit – Das wissen auch die Leser. Wenn das E-Book einen hohen Mehrwert bietet, werden die meisten Leser das auch wertschätzen. In Amerika werden E-Books häufig kostenlos, aber nicht umsonst an den Leser weitergegeben. Hier müssen Leser z.B. ihre Email-Adresse und weitere Daten hinterlassen, um an das E-Book herunterzuladen. Wenn Sie Ihre Seite analysieren, können Sie genau messen, wie viele der Besucher dazu bereit sind.
  • In jedem Fall stärkt ein E-Book die Kundenbindung. Durch ein gutes E-Book können Sie Fachwissen demonstrieren und Vertrauen aufbauen. Sie können sich deutlich von der Konkurrenz abheben und einen tollen Service bieten. Das bestehende Problem hat der Kunde mithilfe Ihres E-Books gelöst – für das nächste wird er/sie vielleicht Ihr Unternehmen beauftragen.

 

Businessblog E-Book Quelle: O´Reilly, http://www.oreilly.de/german/freebooks/htmlgpger/

7. Vergleichende Übersicht

Obenstehend hatten wir schon erwähnt, dass es heutzutage gängige Praxis ist, sich bei einem anstehenden Kauf im Vorhinein im Internet zu informieren. Während eine einfache Produktrezension dem Kunden Aufschluss über ein einzelnes Produkt gibt, kann eine vergleichende Übersicht einen guten Eindruck in den Markt geben.

  • Eine vergleichende Übersicht sollte ähnliche Produkte in verschiedenen Punkten bewerten.
  • Die Bewertungen sollten auf überzeugenden Argumenten beruhen.
  • Obwohl Ihre Bewertung so objektiv wie möglich ausfallen sollte, ist es wichtig, dass Sie deutlich machen, dass sie eine subjektive Meinung darstellt.

Vorteile

  • Eine vergleichende Übersicht nimmt dem Leser viel Arbeit ab. Er erhält einen konkreten Eindruck von wichtigen Produkten und kann selbst abwägen, welches Produkt am besten zu ihm passt. Dadurch, dass er direkt viele Produktbewertungen auf Ihrer Seite findet, bleibt er im besten Fall lange auf Ihrer Seite, was die Seite für Suchmaschinen relevanter macht,und muss sich weniger auf anderen Seiten informieren. Eine ausführliche vergleichende Übersicht kann also ein großer Wettbewerbsvorteil sein!

 

Vergleichende Übersicht Businessblog Quelle: allesebook.de, http://allesebook.de/ebook-reader-vergleich/

Egal, um welches Format und Medium es sich handelt: Content Marketing ist viel Arbeit. Wenn Sie kontinuierlich gute Blogbeiträge erstellen, kann daraus eine langfristige Kundenbindung entstehen.
Unterschiedliche Medien bringen Abwechslung und Schwung in Ihren Blog!

Führen Sie einen Blog? Welches Format, welches Medium nutzen Sie am liebsten? Wir freuen uns auf Ihren Kommentar!

*Quelle: http://de.statista.com/statistik/daten/studie/220178/umfrage/anzahl-der-blogs-weltweit/

Jetzt Newsletter abonnieren!

Gefällt dir, was du siehst? Lies unsere neusten Beiträge in Zukunft als erster und verpasse keine neuen Inhalte mehr. Jetzt kostenlos Blog abonnieren:

Zum Blog-Abo!